Es war ein Mal ein kleines Fischerdorf Namens Gothmund, dass unweit von der wunderschönen Hansestadt Lübeck gelegen alle Besucher und Einheimischen mit seiner Schönheit verzauberte.

So oder so ähnlich könnte dieses Märchen hier beginnen. Das schöne ist, dieses kleine Fischerdorf existiert immer noch und ist eine der Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Lübeck.

Direkt an der Trave gelegen wurde das Dorf erstmals 1502 in der Geschichte Lübecks erwähnt.

Zuerst gab es nur eine einfache Kate, in der die Fischer eine kurze Rast einlegten auf Ihrer Durchreise von den Fischereigebieten der Lübecker Bucht nach Lübeck.

Nach und Nach wurden 18 Reetdachhäuser gebaut, deren Dächer mit dem Reet der Trave gedeckt wurden.

Ich liebe es dort spazieren zu gehen. Wenn man die Trave in Richtung  Lübeck  geht, kann man unmittelbar an der Trave bis zum Naturschutzgebiet Schellbruch gehen.

Ich kann Euch nur raten im Frühling mal einen kleinen Abstecher zu diesem märchenhaften Ort zu machen.

Das schöne ist, die meisten Bewohner stören die Besucher die vor Ihrer Haustür herumlaufen nicht und  sie halten auch gerne ein Pläuschen mit einem.

Hier meine Impressionen

Gothmund

Fischereidorf Gothmund

Fischereidorf Gothmund

Schellbruch

Gothmund

Fischereidorf Gothmund

Fischereidorf Gothmund

Gothmund

Fischereidorf Gothmund

Gothmund

Gothmund

Also ist der nächste Ausflug für Euch gesichert! Hab noch einen schönen Sonntag.

Deine Miri

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt